M+E-Strukturbericht 2017
Eine hohe Arbeitsproduktivität ist für die Unternehmen der deutschen Metall- und Elektro-Industrie wichtig, um die im internationalen Vergleich hohen Löhne zahlen zu können und dennoch den Standort Deutschland attraktiv zu halten. Doch seit der Finanzkrise fällt das Produktivitätswachstum nur noch gering aus, was den Betrieben zunehmend Sorge bereitet. (Quelle: iw-dienst)
09.11.2017
   Fachkräftesicherung
Nicht nur daheim, sondern auch an ihren Auslandsstandorten haben deutsche Unternehmen Probleme, qualifiziertes Personal zu finden. Ein Grund dafür ist die dort oft mangelnde Wertschätzung der beruflichen Ausbildung. Am Beispiel von sechs Schwellenländern zeigt das IW Köln, mit welchen Strategien die Unternehmen dagegen angehen. (Quelle: iw-dienst)
02.10.2017
   Demografie
Bis zum Jahr 2035 wird die Bevölkerung in einigen Bundesländern deutlich schrumpfen, in anderen dagegen kräftig wachsen. Eine demografische Herausforderung betrifft jedoch die gesamte Republik: Der Anteil der Menschen im erwerbsfähigen Alter wird in allen Ländern sinken. (Quelle: iw-dienst)
02.10.2017
   Fachkräftemangel
Kleinere und mittlere Unternehmen haben fast doppelt so häufig Probleme, freie Stellen zu besetzen, wie große Firmen. Um dem Fachkräftemangel in Deutschland zu begegnen, sollten deshalb vor allem mittelständische Betriebe die staatlichen Unterstützungsangebote verstärkt wahrnehmen. (Quelle: iw-dienst)
02.10.2017
   Arbeitszufriedenheit
Die meisten Arbeitnehmer in der EU sind mit ihrem Job zufrieden. Das gilt sogar für jene, die ihr Gehalt als zu niedrig empfinden, und jene, die nach eigener Einschätzung keine guten Karrierechancen haben. Offenbar werden Einflüsse, die die Arbeitszufriedenheit mindern können, oft durch andere Faktoren ausgeglichen. Wichtig sind für die Beschäftigten auch die Wertschätzung durch den Vorgesetzten sowie das Gefühl, einer sinnvollen Tätigkeit nachzugehen. (Quelle: iw-dienst)
04.09.2017
   Auf Fortbildungskurs
Neben Lehrgängen, die zu einem anerkannten Abschluss führen, und informellen Formen wie dem Besuch einer Fachtagung sind non-formale Kurse die dritte wichtige Weiterbildungsmöglichkeit. Rund 38 Prozent der 23- bis 69-jährigen Bundesbürger haben von 2009 bis 2013 einen oder mehrere solcher Kurse belegt. (Quelle: iw-dienst)
04.09.2017
   Ideenmanagement
In Banken und Versicherungen beteiligten sich gerade einmal 12 Prozent der Beschäftigten am Ideenmanagement - in der Metall- und Elektro-Industrie dagegen bringen fast zwei Drittel der Beschäftigten ihre Firma mit Verbesserungsvorschlägen voran. Wie gut oder schlecht das Ideenmanagement in einem Unternehmen funktioniert, liegt vor allem an den Führungskräften. (Quelle: iw-dienst)
04.09.2017