Zum Inhalt springen

Fortbildungen für Grundschullehrer

Spaß an Naturwissenschaften und viele spannende Anregungen für den Grundschulunterricht: Gut 80 Lehrer*innen aus dem Rheinland haben auf Einladung der ChemieArbeitgeber NRW in diesem Jahr an den virtuellen Fortbildungen teilgenommen.

Der Landesausschuss der ChemieArbeitgeber NRW und der VCI NRW haben nunmehr im sechsten Jahr erfolgreich Grundschullehrerfortbildungen umgesetzt. Auch in diesem Jahr mussten die Veranstaltungen - vier Grundkurse und zwei Aufbauveranstaltungen - coronabedingt virtuell angeboten werden. Die Lehrerinnen und Lehrer erhielten im Vorfeld eine Materialkiste, um sich mit Fragen „Wie stellt man Butter oder Quark her; warum putzen wir unsere Zähne und was ist die richtige Zahncreme; warum streut man Salz, wenn es draußen auf den Straßen glatt wird?" auseinanderzusetzen. Carina Hesse von „3-up“ aus Frankfurt ist ausgebildete Chemielehrerin. Sie hat sich auf die naturwissenschaftliche Förderung von Kindern und Jugendlichen spezialisiert und führt die Lehrer-Fortbildungen durch. Die Lehrerinnen und Lehrer lernen dabei die theoretischen Grundlagen von 40 praxisnahmen und alltagstauglichen Experimenten kennen und wie sie diese mit den Schülern machen und die Ergebnisse deuten können. Nach Teilnahme an dem Onlineseminar erhält jede teilnehmende Schule sowohl für die Experimente aus dem Grundkurs als auch für die Experimente aus dem Ausbaukurs, jeweils eine Chemie-Experimentierkiste zugeschickt, damit direkt im Klassenverband experimentiert werden kann.

Zurück