Zum Inhalt springen

Gütesiegel „Made in Aachen“ verliehen

In der Region produzieren, jungen Menschen durch Ausbildung eine Perspektive bieten, sich für die Region engagieren und aktiv im IndustrieDialog mitwirken — das sind die Voraussetzungen, um das Gütesiegel „Made in Aachen“ des Aachener IndustrieDialogs zu erhalten. Drei Unternehmen aus der Region haben aus den Händen von Oberbürgermeister Marcel Philipp, Schirmherr des IndustrieDialogs, sowie Karl Spekl und Reinhard Runte als Vertreter der Initiative IndustrieDialog, die Auszeichnung erhalten: Schwermetall Halbzeug GmbH & Co. KG aus Stolberg, nokra Optische Prüftechnik und Automation GmbH aus Baesweiler sowie mtb aus Maastricht. Sie alle erfüllen die Voraussetzungen, um ausgezeichnet zu werden. „Wir freuen uns, dass wir nunmehr zum dritten Mal den Preis an engagierte Industrieunternehmen aus der Region verleihen können. Diese sowie die in den vergangenen Jahren geehrten Unternehmen repräsentieren die Industrie aus der Region und zeigen vor allem, wie wichtig diese für die Region ist — als Arbeitgeber, als Ausbilder und Auftraggeber für andere Branchen wie Dienstleistung, Handwerk und Handel“, betont Karl Spekl in seiner Begrüßung. „Ich freue mich, dass wir erstmalig ein Unternehmen aus den Niederlanden auszeichnen dürfen. Mtb ist ein aktiver und engagierter Partner im IndustrieDialog. Das zeigt, dass wir gemeinsam Europa leben.“ Auch der Oberbürgermeister der Stadt Aachen stellt in seinem Grußwort die hohe Bedeutung der Industrie für den Wirtschaftsstandort Aachen heraus. Und freut sich, dass die Initiative für diesen aus den Unternehmen selbst gekommen ist und sich Unternehmer in diesem Thema ehrenamtlich engagieren.

In ihrer Keynote erläutert Prof. Dr. Christiane Vaeßen, Geschäftsführerin des Zweckverbands Region Aachen und Honorarkonsulin der Niederlande, die wirtschaftliche Entwicklung der Euregio und hebt den Anteil der Industrie daran hervor. Humorvoll beschreibt sie die Mentalität der „freundlichen niederländischen Nachbarn“ und freut sich, dass der IndustrieDialog Südlimburg fest im Blick hat.

In diesem Jahr kennt der Aachener IndustrieDialog keine Grenzen. Auch der traditionelle Unternehmertag, der in diesem Jahr am 6. Dezember wieder im Krönungssaal stattfindet, steht ganz im Zeichen der euregionalen Zusammenarbeit.

Der Aachener IndustrieDialog geht auf die Initiative von Unternehmen aus dem produzierenden und verarbeitenden Gewerbe zurück und wird durch die Stadt und die StädteRegion Aachen sowie die VUV-Vereinigten Unternehmerverbände Aachen unterstützt. Eine Gruppe engagierter Unternehmen hat den Grundstein für das professionelle Industrie-Forum gelegt. Gemeinsam wollen die Akteure die Attraktivität des Industriestandorts Aachen herausstellen. Zielsetzung ist es, die Bekanntheit der regionalen Betriebe zu stärken und diese öffentlich präsenter zu machen und vor allem miteinander zu vernetzen. 

Zurück