Zum Inhalt springen

VUV fördert Stiftungsprofessur an der RWTH Aachen

Wie lassen sich die großen Transformationsprozesse verantwortungsvoll im Sinne der Gesellschaft gestalten? Denn gerade technische Entwicklungen müssen an dieser Stelle so begleitet werden, dass die Menschen ihren Wert erkennen und akzeptieren. An der Philosophischen Fakultät der RWTH Aachen soll wird vor diesem Hintergrund nun die Stiftungsprofessur „Governance sozio-technischer Transformation“ eingerichtet. Gemeinsam fördern unter Federführung der NEUMAN & ESSER Stiftung der Familie Peters, die VUV-Vereinigte Unternehmerverbände Aachen sowie die Sparkasse Aachen auf der einen Seite und die RWTH auf der anderen Seite die Stiftungsprofessur „Governance sozio-technischer Transformation“. Angesiedelt wird die Professur an der Philosophischen Fakultät der RWTH. Nun haben die Akteure den Stiftungsvertrag unterzeichnet.

„Die RWTH kooperiert seit einigen Jahren eng und erfolgreich mit den Vertragspartnern und wir freuen uns, diese Zusammenarbeit nun mit der neuen Stiftungsprofessur zu intensivieren – und erwarten spannende Ergebnisse aus dem zu erforschenden Themenfeld. Denn egal ob am Beispiel Rheinisches Revier oder bloß dem Smartphone in unserer Tasche – alle Entwicklungen führen zu Forschungsfeldern der RWTH und ihren Bezug zu Gesellschaft und Individuen. Die Vermittlung dieser Innovationen ist für uns alle ein immens wichtiges Thema“, erklärt der Rektor der RWTH Aachen, Prof. Dr. Ulrich Rüdiger.

Die Notwendigkeit einer umfassenden Transformation ist von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft unbestritten, um den Herausforderungen einer nachhaltigen Entwicklung gerecht zu werden. Um diese Herausforderung zu meistern, sollen Studierende der Ingenieurwissenschaften sich schon während ihres Studiums intensiv mit diesem Thema beschäftigen. „Die Transformation in ein CO2-neutrales Zeitalter braucht einen ganzheitlichen Ansatz bei den Studierenden der Ingenieurwissenschaften und in der Gesellschaft – darum unterstützt die NEUMAN & ESSER Stiftung der Familie Peters die Einrichtung der Juniorprofessur“, betonen Wolfgang und Alexander Peters von der NEUMAN & ESSER Stiftung. Der Zweck der 2007 ins Leben gerufenen Stiftung ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung, Kultur und Denkmalschutz sowie des Heimatgedankens insbesondere in der Industrieregion Aachen.

Für die regionale Wirtschaft sei die intensive wissenschaftliche Beschäftigung mit dem Thema von großer Bedeutung. „Die Unternehmen stehen vor großen Transformationen im Hinblick auf den Klimawandel und die Energiepolitik, die Kreislaufwirtschaft, die Digitalisierung, die (De-)Globalisierung sowie den demografischen Wandel. Deshalb ist es wichtig, dass hier in Aachen über dieses wichtige Thema geforscht wird. Ebenso entscheidend ist, dass die Fachkräfte von morgen ihr an der RWTH erlangtes Wissen in die regionalen Betriebe hineintragen und so einen Beitrag leisten, deren Zukunftsfähigkeit im internationalen Wettbewerb zu stärken“, erläutert Ralf Bruns, Hauptgeschäftsführer der VUV-Vereinigte Unternehmerverbände Aachen, das Engagement des Verbands für die Stiftungsprofessur. Der Aachener Arbeitgeberverband vertritt die Interessen von über 260 Unternehmen mit mehr als 40.000 Beschäftigten in der Region Aachen.

Auch bei der Aachener Sparkasse betont man die Notwendigkeit für die weitere Entwicklung der Region. „Uns als Sparkasse liegt schon immer die Förderung der Gesellschaft und des Gemeinwohls am Herzen – neben der eigentlichen Finanzierung des Strukturwandels. Mit der Unterstützung der Stiftungsprofessur sorgen wir dafür, dass wir kompetente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in der Region halten können. Diese leisten dann einen aktiven Beitrag für den anstehenden Wandel. Im Ergebnis stärken wir so den Standort Aachen weiter“, betont Dr. Christian Burmester, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Aachen.

Die Förderung ist für sieben Jahre angelegt. „Technische Innovationen verändern unsere Gesellschaft radikal. Die Stiftungsprofessur verstärkt die Kompetenz der Philosophischen Fakultät in der Reflexion sozio-technischer Transformationsprozesse - beispielsweise im Rahmen von HumTec sowie der Growth Area Built and Lived Environment - und trägt damit dazu bei, dass die RWTH Aachen ihrer gesellschaftlichen Verantwortung beim Gestalten technischer Innovationen gerecht wird“, erklärt Prof. Torsten H. Voigt, Dekan der Philosophischen Fakultät der RWTH Aachen.

Zurück
Peters_Schmitter_26.JPG