Zum Inhalt springen

Richtiger Impuls für die Wirtschaft

Die VUV begrüßt die Beschlüsse des Koalitionsausschusses, mit denen die wirtschaftlichen Folgen der Ausbreitung des Corona-Virus abgefedert werden sollen. Ralf Bruns, VUV-Hauptgeschäftsführer, sieht insbesondere den umfassenden Abbau der Hürden für den Bezug von Kurzarbeitergeld als richtigen Schritt zum richtigen Zeitpunkt. Die Entscheidungen, sowohl die vollständige Übernahme der Sozialversicherungskosten durch die Arbeitsagenturen anzuordnen als auch die Zeitarbeit dabei zu berücksichtigen, seien wichtige Signale an die Unternehmen. Dazu gehörten auch die Beschlüsse zu Liquiditätshilfen, Bürgschaften und Steuerstundungen für betroffene Branchen. Bereits heute zeichneten sich erste Lieferengpässe und Auftragseinbrüche in verschiedenen Branchen deutlich ab, vor allem kleine und mittel­ständische Unternehmen seien von den Auswirkungen be­sonders hart betroffen. „Es ist absolut richtig, dass die Politik jetzt auf schnelle und unbürokratische Unterstützung der betroffenen Unternehmen setzt“, so Bruns. Die Große Koalition in Berlin habe damit Handlungsfähigkeit bewiesen. Schon in der Finanz- und Wirtschaftskrise der Jahre 2008 bis 2010 habe das rechtzeitige und beherzte Handeln der Politik dazu geführt, dass viele Arbeitsplätze gesichert und die deutsche Wirtschaft mit hoher Dynamik in den folgenden Aufschwung starten konnte. Dazu hätten damals auch ganz wesentlich die Sozialpartner mit einer Tarifpolitik mit Augenmaß beigetragen. „Politik, Wirtschaft und Gewerkschaften in unserem Land haben oft genug gezeigt, dass sie Krisensituationen gemeinsam erfolgreich bewältigen können. Das sollte uns auch in der gegenwärtigen Situation als Richtschnur dienen“.

 

Zurück