Zum Inhalt springen

Industrie zeigt Gesicht

Seit nunmehr zwei Jahren hat die Pandemie den persönlichen Austausch zwischen Unternehmen aus der Aachener Region, wie ihn der Aachener Industrie-Dialog seit vielen Jahren mit zahlreichen Veranstaltungen und der Verleihung des Gütesiegels „Made in Aachen“ fördert, verhindert. Heute war es endlich wieder so weit: 26 regionale Industriebetriebe sind in der Halle 60 in Aachen zur 2. Euregionalen Kongress Messe (EKM) zusammenkommen, um sich zu vernetzen, auszutauschen, Kooperationen zu schmieden und in Fachforen zu diskutieren.

"Wir brauchen die Industrie als Innovationstreiber und als große Arbeitgeber und wenn wir uns miteinander verbinden, sind wir gemeinsam noch stärker“, betont Dagmar Wirtz, Geschäftsführerin der Aachener Firma 3win Maschinenbau GmbH und Sprecherin des Aachener Industrie-Dialogs.
Entstanden ist der Aachener Industrie-Dialog auf Initiative von Unternehmen aus Industrie und industrienahem Handwerk mit Unterstützung von Stadt Aachen und StädteRegion Aachen StädteRegion Aachen sowie den Vereinigten Unternehmerverbänden Aachen (VUV). Er steht unter der Schirmherrschaft von Aachens Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen und Städteregionsrat Dr. Tim Grüttemeier, der in seiner Grußbotschaft die Bedeutung der Initiative für den Standort betonte.

Zurück
EKM0.jpg
EKM5.jpg
EKM4.jpg
EKM2.jpg