Zum Inhalt springen

Fachkräftemangel ist eklatant

Ist Ihr Start in den Urlaub mit dem Flugzeug oder der Bahn reibungslos geglückt? Werden Sie in Ihrem Lieblingsrestaurant noch gut bedient? Oder haben Sie sich vielleicht auch schon über einen Zettel an einer Ladentür gewundert mit der Aufschrift „heute geschlossen wegen Mitarbeitermangel“?

Der Fachkräftemangel war lange das, was für manchen die Klimakrise war oder de Digitalisierungsrückstand: ein Phänomen, von dem man weiß, dass aber noch weit entfernt zu sein scheint. Das absolute Gegenteil ist der Fall.

Fehlten im Jahr 2019 noch fast 400.000 Fachkräfte in Deutschland, waren es 2020 nur noch etwas mehr als 240.000. Im Jahr 2021 wurde die Lücke allerdings schon wieder deutlich größer – im Durchschnitt wurden 350.000 Personen gesucht.

Corona hat kurzzeitig für Bewegung auf dem Arbeitsmarkt gesucht – aber in eine Richtung, die nun einige Branchen mehr denn je schwächt. Der Arbeitsmarkt ist nicht nur leergefegt, er hat sich auch noch umorientiert.  Das muss die Politik auch berücksichtigen bei allen Maßnahmen, die den Fachkräftemangel bekämpfen sollen und müssen. Vor allem müssen die Maßnahmen alle Branchen in den Blick nehmen. Fachkräftemangel ist kein theoretisches Phänomen mehr. Es ist eine reale, gravierende Herausforderung ….die bleiben wird!

Zurück