Zum Inhalt springen

M+E-Industrie braucht stabile Rahmenbedingungen!

Die Metall- und Elektro-Industrie (M+E-Industrie) zählt zu den Motoren und Standbeinen der deutschen Wirtschaft und trägt vor allem mit ihrer Exportkraft erheblich zur Stärke des Wirtschaftsstandorts Deutschland bei. Auch in der Aachener Region ist die Branche eine wichtige Säule für Wohlstand, Wachstum und Innovation.

Eine Veränderung der Marktkräfte spürt die Branche schon seit geraumer Zeit­, die letzten 2 Krisenjahre dürften diesen Trend kaum abgeschwächt haben. Neue Wettbewerber – allen voran China – erobern den Markt und verdrängen die etablierten Teilnehmer. Entgegen dem weltweiten Trend, demzufolge traditionelle M+E-Länder auf dem stark expandierenden Exportmarkt nur noch gut 56 % von ehemals 79 % im Jahr 2000 für sich behaupten können, blieb der deutsche Anteil konstant bei rund 10 %.

Das zeugt von Qualität und harter Arbeit! Um dem allgemeinen Trend auch nach der Pandemie und den aktuellen wirtschaftlichen und existenziellen Bedrohungen Stand halten zu können, braucht die M&E Industrie in Deutschland stabile Rahmenbedingungen was Standort, Löhne und Fachkräfte angeht, aber auch Sicherheit in Sachen politischer Entscheidungen.

Zurück