Zum Inhalt springen

NetAachen mit Gütesiegel "Made in Aachen" ausgezeichnet

Bereits zum fünften Mal hat der Aachener Industrie-Dialog sein Gütesiegel „Made in Aachen“ verliehen. Ausgezeichnet werden Industrieunternehmen aus der Aachener Region, die in der Region produzieren, ausbilden, mit regionalen Unternehmen kooperieren und sich aktiv in den Industrie-Dialog einbringen. Dieses Jahr hat unser VUV-Mitglied NetAachen die Auszeichnung erhalten. Absolut zurecht, wie IndustrieDialog-Sprecherin Dagmar Wirtz, Geschäftsführerin der 3Win GmbH, bei der Preisübergabe, coronabedingt im kleinen Kreis, betont. „Gerne hätten wir das Gütesiegel beim traditionellen Unternehmertag des IndustrieDialogs, bei dem alljährlich im Krönungssaal des Aachener Rathauses rund 300 Entscheider aus der regionalen Industrie zusammengekommen sind, verliehen. Dieses ist leider nicht möglich, obwohl unser Preisträger diesen Rahmen verdient hätte“, bedauert sie. Geplant war der Unternehmertag für Anfang dieses Monats, mit weniger Gästen und unter Einhaltung aller geltenden Vorschriften, aber die derzeitige pandemische Lage hat die Organisatoren bewogen, den Unternehmertag auf den Frühsommer 2022 zu verschieben. „Aber wir wollten auf jeden Fall die Auszeichnung noch in diesem Jahr vornehmen. Das war uns wichtig, denn NetAachen ist von Anfang an aktiv engagiert im IndustrieDialogs und somit ein wichtiger Partner. Das ist ein entscheidendes Kriterium, um das Gütesiegel zu erhalten.“

Andreas Schneider, Geschäftsführer von NetAachen, hatte dennoch nicht damit gerechnet, dass sein Unternehmen ausgezeichnet wird. „Gewünscht haben wir es schon, aber eigentlich sind wir ja kein klassisches Industrieunternehmen. Wir produzieren nur Virtuelles, „buddeln“ uns vorwiegend durch die Stadt und verlegen die – eben auch von der Industrie heiß begehrten – Glasfaserkabel, damit in Stadt und Städteregion schnelles Internet zur Verfügung steht.“ Deshalb freue er sich besonders, nun in einer Reihe mit Unternehmen wie Schwermetall, Aurubis und Dynamess aus Stolberg, Babor und Theodor Mahr & Söhne aus Aachen und Neuman & Esser aus Übach-Palenberg zu stehen. „Auch wenn NetAachen nicht ein klassisches Industrieunternehmen ist, so erfolgt die Verleihung des Industriepreises an dieses Aachener Unternehmen absolut zurecht“, betont Karl Spekl, ebenfalls Sprecher des IndustrieDialogs, bei der feierlichen Übergabe. „NetAachen hat ein klares Bekenntnis zum Standort Aachen gegeben, ist wichtiger Partner von vielen Betrieben in der Region, bildet über den eigenen Bedarf hinaus aus und engagiert sich auf vielfältige Weise gesellschaftlich in der Region.“ Das habe die Jury überzeugt, das Votum sei einstimmig gefallen. „Wir fühlen uns sehr geehrt. Uns bedeutet diese Auszeichnung sehr viel und wir sind sehr stolz darauf“, freut sich Andreas Schneider. „Der IndustrieDialog ist wichtig für Aachen, weil er von Unternehmern für Unternehmer geführt wird. Vor allem aber, weil er der für die Region so wichtigen Industrie eine deutlich vernehmbare Stimme gibt. Wir brauchen die Industrie als Innovationstreiber und als große Arbeitgeber und wenn wir uns miteinander verbinden, sind wir gemeinsam noch stärker“, betont er.

Entstanden ist der Aachener IndustrieDialog auf Initiative von Unternehmen aus Industrie und industrienahem Handwerk mit Unterstützung von Stadt und Städteregion Aachen sowie den Vereinigten Unternehmerverbänden Aachen (VUV). Er steht unter der Schirmherrschaft von Aachens Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen und Städteregionsrat Dr. Tim Grüttemeier.

Wir gratulieren Andreas Schneider und dem gesamten Team von NetAachen zu dieser Auszeichnung!

 

Zurück
Gütesiegel2021.JPG