Zum Inhalt springen

Aachener Arbeitgeberverband fordert tragfähige Tariflösung für die Metall- und Elektroindustrie

"Die landesweiten Warnstreiks der IG Metall in der aktuellen Tarifrunde sind unnötig und überflüssig“, sagt Ralf Bruns, Hauptgeschäftsführer des Unternehmerverbands der Metall- und Elektroindustrie Aachen. Die Protestaktionen der Gewerkschaft erschwerten die Verhandlungen. „In der Pandemie müssen Arbeitgeber und Arbeitnehmer gemeinsam alles daran setzen, die Betriebe zu stützen und damit Beschäftigung zu sichern“, so Bruns weiter. Warnstreiks dagegen erhöhten den Druck auf die Unternehmen und bringe diese in zusätzliche Schwierigkeiten.

Die Metallarbeitgeber bieten dagegen an, mit der IG Metall auf Basis der bereits vorgelegten Struktur verlässliche und faire tarifliche Bedingungen bis 2022 und darüber hinaus zu vereinbaren. „Eine schnelle tragfähige und belastbare Lösung anstelle einer noch längeren Phase tarifpolitischer Unsicherheit muss das Ziel beider Seiten in der aktuellen Ausnahmesituation sein“, betont Bruns. Der Aachener Unternehmerverband vertritt die Interessen der tarifgebundenen Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie in Stadt und Städteregion Aachen sowie im Kreis Heinsberg.  

Zurück